Die Schule am Grafel

Die „Schule am Grafel“ ist eine von drei verlässlichen Grundschulen in Rotenburg/Wümme und seit dem Schuljahr 2016/17 eine offene Ganztagsschule.

Der Eingangsbereich

Die Grundschule ist zwei- bis dreizügig; sie beginnt mit der 1. und endet mit der 4. Klasse. Nach der 4. Klasse haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, eine der zwei weiterführenden Schulen, die ganz in der Nähe liegen, zu besuchen.

Schulbeginn ist um 7.50 Uhr und Ende ist um 11.30 Uhr bzw. 12.35 Uhr. Der Ganztag endet um 15.30 Uhr.
Die ersten und zweiten Jahrgänge haben im Anschluss an die zweite Schulstunde eine Frühstückspause im Klassenraum und anschließend eine Bewegungspause auf dem Schulhof.
Die dritten und vierten Jahrgänge haben in der zweiten Stunde eine „Langstunde“
(55 Min.) und anschließend die Bewegungspause.
Um die Verlässlichkeit zu gewährleisten, besteht die Möglichkeit, Kinder der ersten beiden Jahrgänge in der 5. Schulstunde von Pädagogischen Mitarbeiterinnen betreuen zu lassen.

Nach dem regulären Unterricht steht den Kindern von Montag bis Donnerstag im Schulgebäude eine kostenlose Hausaufgabenbetreuung zur Verfügung.
Zusätzlich zum regulären Unterricht können einige Schüler in freiwilligen Arbeitsgemeinschaften in der 6. Stunde Unterricht z.B. im „Theaterschwertkampf“ (Bambusschwerter, Shinai-Schwerter),  an Djemben (afrikanische Trommeln) oder im Basketball oder anderen sportlichen Disziplinen erhalten.

(siehe Zeitmodell der Schule am Grafel)

Die Klassenstärke bewegt sich zurzeit zwischen 18 und 25 Schülern.
Das Kollegium setzt sich aus 15 Lehrerinnen und Lehrern, einer Sozialpädagogischen Mitarbeiterin  und sieben Pädagogischen Mitarbeitern zusammen. Für die Fächer evangelische und katholische Religion kommt zusätzlich eine Kollegin stundenweise an die Schule.
Außer dem lehrenden Personal gibt es an der Schule eine Schulsekretärin und einen Hausmeister.